Verleumdung? „Zatarra Research“ attackiert Wirecard-Aktie

Ein im Internet veröffentlichter Bericht eines dubiosen und bisher völlig unbekannten „Research-Dienstes“, „Zatarra Research and Investigations LLC“  hat die Aktie der Wirecard AG, dem im TecDAX notierten Zahldienstleister am 24.02.2016 zeitweise um 25% abstürzen lassen.

Auf der Webseite www.zatarrareasearch.com und in dem dort herunterladbaren Bericht wirft Zatarra der Wirecard AG und seinen Mitarbeitern kriminelle Handlungen, Betrug, Korruption und Geldwäsche vor, und bezeichnet die Aktie als „wertlos“ („target price of €0.00/share (100% downside)“). Das Unternehmen selbst hat die Anschuldigungen scharf dementiert. Die Behauptungen seien „verleumderisch und gänzlich unwahr“. Man werde rechtliche Schritte einleiten.

Wir sind der Sache nachgegangen und haben festgestellt, dass die Webseite www.zatarraresaerch.com erst am 17.02.16, also vor einer Woche, registriert wurde. Wer dahinter steckt ist unklar. Ein Impressum ist auf der Webseite nicht vorhanden. Auch werden keine Namen bzw. Kontaktdaten der verantwortlichen Personen genannt. Nach Informationen von www.domaintools.com wurde die Domain von „Pefect Privacy, LLC“, registriert, einem Anbieter, der es ermöglicht, die wahre Identität des Anmelders einer Domain zu verschleiern.

Unklar ist auch, wo die angebliche Firma „Zatarra Research and Investigtions LLC“ ihren Sitz hat, und ob diese Gesellschaft überhaupt existiert. Im Zuge unserer Recherche konnten wir jedenfalls keine Registrierung unter diesem Namen in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Delaware, Florida, Illinois, Nevada, New Jersey, New York, North Carolina, Ohio, South Carolina, und Virginia finden (die auf der Webseite angegebene Firmierung als „LLC“ – also „Limited Liability Company“ – lässt auf eine US-amerikansche Rechtsform schliessen. Möglich ist aber auch die Registrierung einer „LLC“ in einer „Off-Shore-Jurisdiction“ wie z.B. den British Virgin Islands. Diese sind aber nicht ohne Weiteres zu überprüfen).

Zudem viel auf, dass die Wirecard AG das einzige Unternehmen ist, über das „Zatarra Research and Investigations LLC“ auf seiner Webseite Informationen veröffentlicht.

Interessant ist auch die Formulierung des „Legal Disclaimer“. Dort heisst es unter anderem:

„In accessing, downloading or opening any document, file or webpage contained within www.zatarraresearch.com („Zatarra“) website, you explicitly agree to the terms of this disclaimer including the risk of financial losses, fraud and misrepresentation in relying on such information.“

Sinngemäße Übersetzung:
„Mit dem Anschauen, Öffnen oder Herunterladen jeglicher auf der Webseite www.zatarraresearch.com („Zatarra“) verfügbaren Dokumente, Dateien, oder Unterseiten stimmen Sie ausdrücklich den in diesem Disclaimer enthaltenen Bedingungen zu, einschließlich des Risikos finanzieller Verluste, Betrugs, und der Falschinformation, sofern Sie sich auf die hier veröffentlichten Informationen verlassen.“ Na dann…

Es ist also Vorsicht geboten. Hinsichtlich der Seriösität der „Zatarra Research and Investigations LLC“ bleiben Fragen offen. Viele Beobachter vermuten, dass es sich um einen Fake handelt, durch dessen Veröffentlichung Kriminelle versuchen, den Kurs der Wirecard-Aktie zu manipulieren. Ziel sei es, Leerverkäufern – oft angelsächsischen Hedgefonds – satte Gewinne, etwa mit Put-Optionen, zu ermöglichen. Falls dies zutrifft, dürfte dieses Ziel erreicht worden sein, denn die Aktie notierte am Vormittag zeitweise nahe € 32,00 (um € 42,00 am Vortag) und konnte die Verluste am Nachmittag nur teilweise wieder wettmachen.

Update 24.02.16, 15:37 Uhr:
Die Webseite www.zatarraresearch.com ist mittlerweile nicht mehr erreichbar. Besucher erhalten den Hinweis „We’re fixing a few things“ (Error 503).

Update 25.02.16, 9:43 Uhr:
Die Webseite www.zatarraresaerch.com ist wieder erreichbar. Sie enthält jedoch nach wie vor kein Impressum bzw. Informationen bezüglich der Identität des oder der Autoren des Berichts über die Wirecard AG, noch Angaben zum Sitz oder der postalischen oder telefonischen Erreichbarkeit der „Zatarra Reasearch and Investigations LLC“.

Update: 01.03.16, 9:34:
Die Webseite www.zatarraresearch.com ist seit dem Wochenende (27./28.02.16) nicht mehr erreichbar.

Hinweis: Diese Publikation dient nur zu Informationszwecken. Sie stellt weder eine Aufforderung zum Kauf noch zum Verkauf von Wertpapieren dar. Trotz sorgfältiger Recherche können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier veröffentlichen Informationen übernehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.