Büdding Legal begrüßt Dylan Moore, Attorney at Law

Wir freuen uns, Herrn Dylan Moore, Attorney at Law, als neuen Mitarbeiter bei Büdding Legal begrüßen zu dürfen. Herr Moore ist zugelassener Rechtsanwalt der Washington State Bar Association und Mitglied der Rechtsanwaltskammer Berlin.

Herr Moore ist in Flint, Michigan aufgewachsen und und spricht neben seiner Muttersprache Englisch fließend Deutsch. Er hat an der George Washington University Law School (GWU) in Washington, D.C. Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Internationales Wirtschaftsrecht studiert (Abschluss Juris Doctor).

Erste Erfahrungen in Deutschland machte Herr Moore als juristischer Mitarbeiter in der Rechtsabteilung des Halbleiterherstellers Infineon Technologies AG in München und als Summer Associate bei der internationalen Großkanzlei Dentons in deren Berliner Büro.

Während seines Studiums in Washington, D.C. hat sich Herr Moore intensiv mit rechtsvergleichenden Fragestellungen des internationalen Rechts, insbesondere in den Bereichen des Gesellschafts- und Unternehmensrecht befasst, und mit US-amerikanischem Marken- und Urheberrecht.

Vor seinem Umzug nach Berlin durchlief Herr Moore berufliche Stationen bei einer auf internationales Wirtschaftsrecht spezialisierten Kanzlei, Harris Bricken LLC, in Seattle, Washington, einem der Technologiezentren der amerikanischen Westküste, und als Assistant City Attorney im Rechtsamt der Stadt Seattle.

Diese vielfältigen Erfahrungen bringt Herr Moore jetzt zu Büdding Legal nach Berlin, wo er in erster Linie den „American Desk“ verstärken wird. Seine Schwerpunkte werden in der Beratung von Start-Ups wie auch etablierten Unternehmen und Privatpersonen in Fragen des US-amerikanischen Gesellschafts- und Vertragsrechts liegen, sowie im US-amerikanischen Immigrationsrecht und im US-Markenrecht.

Als Amerikaner aus dem industriellen Mittelwesten des USA, der an der Ost- und Westküste sowie in Deutschland gelebt und gearbeitet hat, verfügt er über ein tiefgreifende Verständnis der verschiedenen Kulturen, das ihn zu einem wahren transatlantischen Botschafter macht.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.